Aktuelle Pressemitteilungen und Pressearchiv

Kurs Island! – Familientag auf dem Museumsschiff FMS „GERA“

Aktionsprogramm im Rahmen der Islandtage am 02.09.2018

Das Museumsschiff FMS „GERA“ beteiligt sich mit einem Familientag am 02.09.2018 von 11.00 bis 18.00 Uhr an den Islandtagen im Schaufenster Fischereihafen. Damit wird daran erinnert, dass die Gewässer rund um Island für traditionelle Seitentrawler zu den ertragreichsten Fanggebieten zählten. Kleine und große Besucher/-innen erwartet ein abwechslungsreiches Programm zum Entdecken und Mitmachen rund um das Thema Fisch, Island und Arbeit an Bord eines Seitentrawlers. Der Eintritt ist frei.

Continue reading

Fischparty auf dem Fischereimotorschiff „GERA“

Museumsschiff lockt mit Sonderprogramm vom 28.04. bis zum 01.05.2018

Das Museumsschiff FMS „GERA“ beteiligt sich an der Fischparty im Schaufenster Fischereihafen mit einem besonderem Angebot. Während der gesamten Veranstaltung vom 28. April bis zum 1. Mai 2018 kann der letzte deutsche Seitentrawler täglich von 11 bis 18 Uhr zu einem Sonderpreis von 1 Euro pro Person besichtigt werden.

Continue reading

hp-gera_0138Mit neuem Farbenglanz in die Besuchersaison

Museumsschiff FMS „GERA“ öffnet am 17. März

Am Samstag, den 17. März 2018 öffnet das Museumsschiff FMS „GERA“ wieder seine Gangway für die Besuchersaison 2018. Wie immer nutzte das Historische Museum Bremerhaven die Winterpause, um Teile des letzten deutschen Seitentrawlers zu konservieren und um Substanz erhaltende Maßnahmen durchzuführen. „In den letzten Monaten haben wir den Besanmast vollständig entrostet und mit mehreren Farbanstrichen konserviert, so dass er auf Jahre in seiner Substanz gesichert ist“, erläutert Museumsdirektor Dr. Alfred Kube die Arbeiten.

Neben dieser großen Sanierungsmaßnahme, die eine vollständige Einrüstung des Mastes auf dem Achterdeck erforderlich machte, erfolgte eine ganze Reihe weiterer Restaurierungsarbeiten, die Museumsrestauratorin Vivian Harwart zum Teil selbst durchführte. So ergänzte sie morsche Teile des Hilfsruders auf dem Achterdeck und versah das Holz mit einem neuen Lackaufbau. „Das hölzerne Hilfsruder ist Wind und Wetter ausgesetzt, so dass es einer ständigen Pflege bedarf“, beschreibt Harwart die Restaurierungsmaßnahme, „aber durch das permanente Monitoring sind Substanz und die Erhaltung des Originalzustandes nie gefährdet“. Insgesamt ist die Restauratorin des Historischen Museums Bremerhaven mit dem Zustand des Seitentrawlers aus dem Jahr 1960 sehr zufrieden.

Auch im Jahr 2018 wird der Besucherbetrieb auf der „GERA“ wieder durch den Förderkreis Historisches Museum Bremerhaven e. V. organisiert. Das Museumsschiff kann täglich von 11 bis 18 Uhr besichtigt werden. Damit das Thema „Fisch“ mit allen Sinnen wahrgenommen werden kann, bietet Fiedlers Fischmarkt allen Besuchern der „GERA“ gegen Vorlage einer Eintrittskarte eine Gratis-Fischkostprobe an.

Die Fakten:
Museumsschiff FMS „GERA“
Schaufenster Fischereihafen Bremerhaven
Täglich geöffnet vom 17. März bis 14. Oktober 2018
Eintritt für Erwachsene 3,50 Euro
Ermäßigte 2,30 Euro
Schulklassen aus Bremerhaven frei

Für die Medien:
Das Foto zeigt das Museumsschiff FMS „GERA“ an seinem Liegeplatz im Schaufenster Fischereihafen.
(Foto: Historisches Museum Bremerhaven)

Stand: 13.03.2018

Bratfisch fürimgp1763 die „GERA“

Benefizaktion zugunsten des Museumsschiffs am 22. Oktober 2017

Am Sonntag, den 22. Oktober 2017 bietet sich für alle Fischfans die Gelegenheit, Leckeres zu essen und Gutes zu tun. Der Freundeskreis FMS „GERA“ verkauft ab 11.30 Uhr wieder Bratfisch, um mit dem Erlös den Erhalt des letzten deutschen Seitentrawlers zu unterstützen. Norbert Guzek und Karl-Heinz Schorling vom Freundeskreis nehmen außerdem um 12.00 und um 14.00 Uhr die „Vater- und Sohn-Anlage“ im Maschinenraum in Betrieb und lassen dabei den Schiffsrumpf erzittern.

Das Museumsschiff FMS „GERA“ ist eine Außenstelle des Historischen Museums Bremerhaven im Schaufenster Fischereihafen. Die Betriebskosten werden je zur Hälfte von der Stadt Bremerhaven und der Fischereihafen-Betriebsgesellschaft mbH getragen. Darüber hinaus engagiert sich ein Kreis von Ehrenamtlichen, um die Original-Ausstattung an Bord zu erhalten. „Die Instandhaltung des 1961 in Dienst gestellten Seitentrawlers ist jedoch äußerst aufwändig“, schildert Museumsdirektor Dr. Alfred Kube, „daher freuen wir uns über jede Unterstützung.“

Der Freundeskreis FMS „GERA“ wird von zahlreichen Spendern unterstützt. Den Fisch stiftet Freundeskreismitglied Martin Sander vom „Seefisch Groß- und Einzelhandel Schüttler & Seifert“, der diesen am 22. Oktober 2017 auch vor Ort zum Verzehr anbrät. Dazu werden Brötchen gereicht, die die „Die Havenbäcker“ stellen. Das Kneipenteam von „Krohns Eck“ verkauft gekühlte Getränke und spendet den Verkaufserlös ebenfalls für die „GERA“.

Der Eintritt auf dem Museumsschiff FMS „GERA“ (Liegeplatz Schaufenster Fischereihafen) ist während des Fischverkaufs am 22. Oktober 2017 frei. Eine Spendenbox steht bereit.

Für die Medien:
Das Foto zeigt Förderkreismitglied Martin Sander beim Fischbraten vor der „GERA“.
Foto: Historisches Museum Bremerhaven

Stand: 12.10.2017

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

PR_GERA_Bruecke_0353

Tag des Offenen Denkmals auf dem Museumsschiff FMS „GERA“
Sonderprogramm bei freiem Eintritt am 10. September 2017

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September findet deutschlandweit der „Tag des Offenen Denkmals“ statt, bei dem zahlreiche Denkmäler für Besucher/-innen geöffnet werden. Aus diesem Anlass lädt der Freundeskreis des Museumsschiffs FMS „GERA“ am 10. September 2017 von 11 bis 18 Uhr zu einer kostenlosen Besichtigung mit Vorführprogramm ein.

Das Museumsschiff FMS „GERA“ mit Liegeplatz im Schaufenster Fischereihafen ist das größte Exponat in der Sammlung des Historischen Museums Bremerhaven. Der Erhalt des letzten deutschen Seitentrawlers als Erinnerung an die Arbeitswelt der Hochseefischerei ist mit großem Aufwand verbunden. Einen wichtigen Beitrag leistet hierbei der Freundeskreis des Museumsschiffs FMS „GERA“.

Um 11.30 Uhr bietet Museumspädagogin Dr. Kerstin Ras-Dürschner eine Führung an. Interessierte Besucher/-innen erfahren im Fischladeraum, in der Kombüse, auf der Brücke, in der Messe und den Kammern der Besatzung, wie an Bord gearbeitet und gelebt wurde.

Von 14.00 bis 17.00 Uhr können sich Besucher/-innen den Arbeitsplatz des Kapitäns ansehen. Friedel Ditsche erläutert die nautischen Geräte und erklärt, wie ein Seitentrawler gesteuert wurde. Von der Brücke aus dirigierte der Kapitän zudem das Aussetzen und Einholen des Netzes. Auch der nebenan liegende Karten- sowie der Funkraum können an diesem Tag besichtigt werden.

Eine weitere Möglichkeit, mehr über die Hochseefischerei zu erfahren, bietet der Multimedia Guide. Über das eigene Smartphone oder einen ausleihbaren Tablet PC führen Kapitän Hein und Bestmann Harry zu 17 Stationen auf dem Schiff und erzählen anschaulich vom harten Arbeitsalltag an Bord.

Merken

HP_GERA_1781HMB aktuell 38/17

Krabbenpulen, Schatzsuche und Maschinenvorführung bei freiem Eintritt am 6. August 2017

Das Historische Museum Bremerhaven lädt am Sonntag, den 6. August 2017 zu einem Familientag mit umfangreichem Programm auf den letzten deutschen Seitentrawler „GERA“ im „Schaufenster Fischereihafen“ in Bremerhaven ein. Bei freiem Eintritt können kleine und große Besucher/-innen von 11.00 bis 18.00 Uhr das Museumsschiff erkunden, die maritime Arbeitswelt in der Hochseefischerei kennenlernen und an einem Wettbewerb im Krabbenpulen sowie verschiedenen Aktionen teilnehmen.

Um 11.30 und um 13.30 Uhr führt „GERA“-Freundeskreismitglied Norbert Guzek die Schiffsmaschinen im Betrieb vor. Die „Vater- und Sohn-Anlage“ hat zwei Dieselmotoren mit einer Leistung von 920 bzw. 500 PS. Ölgeruch, Motorenlärm und das Beben des Fußbodens sind inklusive, wenn Guzek die Maschinen startet. Hedi Sonnenberg gibt den Besucher/-innen um 12.00 Uhr bei einer unterhaltsamen Führung über die „GERA“ einen anschaulichen Einblick in das harte Leben und Arbeiten an Bord eines Frischfischfängers der Großen Hochseefischerei.

Auf kleine Leichtmatrosen und solche, die es werden wollen, wartet in diesem Jahr etwas Besonderes: Ein auf der „GERA“ versteckter Schatz muss anhand von kniffligen Aufgaben gefunden werden. Wer die geheimnisvollen Hinweise entdeckt und löst, erhält eine Belohnung. Aus verschiedenen Materialien können Kinder außerdem Unterwasserwelten gestalten, mit Tampen Seemannsknoten üben und passende Spiele ausprobieren. Um 16.00 Uhr werden auf dem Achterdeck spannende Fischgeschichten vorgelesen.

Ein Höhepunkt des Familientags beginnt um 15.00 Uhr. Erstmals findet auf dem Museumsschiff „GERA“ ein Wettbewerb im Krabbenpulen statt. Die Firma Fiedlers Fischmarkt, die seit Jahren den Erhalt des letzten deutschen Seitentrawlers unterstützt, stellt hierfür die beliebten Schalentiere zur Verfügung. Jung und Alt zeigen im Wettkampf ihre Fingerfertigkeit, wenn es darum geht, in kurzer Zeit möglichst viele Krabben von ihrem Panzer zu befreien. Nach getaner Arbeit darf der eigene „Fang“ verzehrt werden. Die leckeren und eiweißreichen Garnelen sind ein echtes Stück kulinarischer Tradition der Nordseeküste.

Wer sich mehr für die Arbeit an Bord eines Frischfischfängers interessiert, sollte unbedingt den Arbeitsplatz des Kapitäns aufsuchen. Von 14.00 bis 17.00 Uhr besteht Gelegenheit, die original erhaltene Brücke zu besichtigen, wo alle wichtigen Einrichtungen der 1960er Jahre wie Knopfsteuerungsanlage, Radarsichtgeräte, Echograph und Fischlupe vorhanden sind. Auch in den betriebsbereiten Funkraum kann ein Blick geworfen werden.

Das Programm im Überblick:
11.30 Uhr–17.30 Uhr            Mitmachprogramme für Kinder
11.30 Uhr                                 Maschinenvorführung
12.00 Uhr                                Führung über das Schiff
13.30 Uhr                                Maschinenvorführung
14.00 Uhr–17.00 Uhr           Brückenbesichtigung
15.00 Uhr                                Wettbewerb im Krabbenpulen
16.00 Uhr                                Fischgeschichten auf dem Achterdeck

Für die Medien:
Das Foto in der Anlage zeigt das Museumsschiff FMS „GERA“ im Schaufenster Fischereihafen.
Foto: Historisches Museum Bremerhaven

Stand: 26.07.2017

Merken

HP_Fischparty_8531_bearbFischparty auf der „GERA“
Museumsschiff bietet vom 29.04. bis zum 01.05.2017 Sonderprogramm bei freiem Eintritt

Das Museumsschiff FMS „GERA“ lädt zur traditionellen Fischparty am letzten Aprilwochenende, den 29.04. bis zum 01.05.2017, mit einem besonderen Programm und freiem Eintritt zur Besichtigung des letzten deutschen Seitentrawlers ein.

Norbert Guzek und Karl-Heinz Schorling vom Freundeskreis FMS „GERA“, die sich um den Erhalt des Schiffes kümmern, lassen am Samstag, den 29.04.2017 um 11.30 und um 13.00 Uhr den Schiffsrumpf erzittern, wenn sie die Maschine in Betrieb nehmen. Die „Vater- und Sohn-Anlage“ im Maschinenraum mit zwei unterschiedlich großen Dieselmotoren verfügt über eine Leistung von 920 und 500 PS.

Am Sonntag, den 30.04.2017 zeigt Martin Sander vom Seefisch Groß- und Einzelhandel Schüttler & Seifert um 11.30 und um 14.30 Uhr, wie man fachgerecht Fisch filetiert. Die Besucher/-innen lernen verschiedene Fischarten kennen und erhalten hilfreiche Tipps zur Verarbeitung von Fisch. Währenddessen werden an Bord kühle Getränke ausgeschenkt.

Wer sich in die Rolle eines Fischdampferkapitäns versetzen möchte, sollte am Montag, den 01.05.2017 auf die „GERA“ kommen. Von 14 bis 17 Uhr ist die Tür zur Brücke für Besucher/-innen geöffnet. Von hier aus steuerte der Kapitän das Schiff und den Fangbetrieb an Bord. Friedel Ditsche vom Freundeskreis FMS „GERA“ erläutert die nautischen Geräte und den Fangablauf.

Die „GERA“ ist während der Fischparty täglich von 11 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Die Original-Ausstattung vermittelt einen anschaulichen Eindruck vom harten Arbeitsalltag an Bord eines Seitentrawlers. Besucher/-innen können auch einen Multimedia Guide mit dem eigenen Smartphone oder mit ausleihbaren Tablet-PCs nutzen.

Für die Medien:
Das Foto im Anhang zeigt Martin Sander beim Fischfiletieren.

Stand: 20.04.2017

Merken

Merken

13_17_PR_GERA_startet_in_neue_SaisonHMB aktuell 13/17

Museumsschiff FMS „GERA“ startet in die Saison
Winterpause wurde für zahlreiche Restaurierungsarbeiten genutzt

Am Samstag, den 8. April 2017 öffnet das Museumsschiff FMS „GERA“ wieder seine Gangway für die Besuchersaison 2017. Der letzte deutsche Seitentrawler präsentiert sich an seinem Liegeplatz im Bremerhavener „Schaufenster Fischereihafen“ in vielen Bereichen generalüberholt. „Wir haben die Winterpause genutzt, um mit zahlreichen Helfern und Sponsoren weitere substanzerhaltende Arbeiten durchzuführen“, zeigt sich Dr. Alfred Kube, Direktor des Historischen Museums Bremerhaven, mit den Restaurierungsmaßnahmen zufrieden.

Insbesondere das Deckshaus und der Fockmast erstrahlen in neuem Glanz und erhielten einen Korrosionsschutz mit mehreren Farbschichten. Das laufende Gut und diverse Geländer wurden erneuert. Mit Unterstützung einer Bremerhavener Werft wurden die Wasserpforten und die Königsrolle auf dem Fangdeck originalgetreu nachgebaut, da der Rost den vorhandenen Exemplaren zu stark zugesetzt hatte. Seit 27 Jahren zählt das Museumsschiff mittlerweile zum Kernbestand im „Schaufenster Fischereihafen“ und repräsentiert als maritimes Denkmal die letzte Generation der weltweit traditionsreichen Seitentrawler.

Auch 2017 wird der Besucherbetrieb auf der „GERA“ wieder durch den Förderkreis Historisches Museum Bremerhaven e. V. organisiert. Das Museumsschiff kann täglich von 11 bis 18 Uhr besichtigt werden. Damit das Thema „Fisch“ mit allen Sinnen wahrgenommen werden kann, bietet Fiedlers Fischmarkt jeder Besucherin und jedem Besucher der „GERA“ gegen Vorlage der Eintrittskarte eine Gratis-Fischkostprobe an. Auch in diesem Jahr steht jedem Smartphone-Besitzer auf der „GERA“ ein kostenloser Multimedia Guide zur Verfügung. Die launige Führung zweier Hochseefischer über das Schiff ist nicht nur kurzweilig, sondern auch in hohem Maße authentisch, so wie der ganze Seitentrawler, der über die komplette Ausstattung eines Fischereimotorschiffs verfügt.

Die Fakten:
Museumsschiff FMS „GERA“
Schaufenster Fischereihafen
Täglich geöffnet von 11-18 Uhr
in der Zeit vom 8. April bis 5. November
Eintritt für Erwachsene 3,50 Euro
Ermäßigte 2,30 Euro. Schulklassen aus Bremerhaven frei.

Für die Medien:
Deckshaus (links) und Fockmast (rechts) des Museumsschiffs „GERA“ wurden in der Winterpause saniert.
Foto: Historisches Museum Bremerhaven

pr_gera_mast_0044HMB aktuell 63/16

Unternehmen und Förderkreis unterstützen umfangreiche Restaurierungsmaßnahmen

Wie jedes Jahr nutzt das Historische Museum Bremerhaven die Winterpause auf dem Museumsschiff FMS „GERA“, um umfangreiche Restaurierungsmaßnahmen durchzuführen. „Der letzte deutsche Seitentrawler ist mittlerweile 66 Jahre alt. Diese Schiffe wurden technisch für ein maximales Lebensalter von 30 Jahren konzipiert. Entsprechend aufwändig ist die Instandhaltung und Werterhaltung unseres Oldtimers“, erläutert Museumsdirektor Dr. Alfred Kube die Situation des Bremerhavener Museumsschiffs im Schaufenster Fischereihafen. Mit finanzieller Unterstützung des Förderkreises Historisches Museum Bremerhaven e. V. nimmt sich das Museumsteam in jeder Winterpause eine große Restaurierungsmaßnahme vor.

In diesem Jahr steht die Sanierung des Fockmastes im Mittelpunkt, an dem das Ladegeschirr und zahlreiche Umlenkrollen, die für den Fischereibetrieb benötigt werden, befestigt sind. „Korrosion hat der Substanz des Mastes stark zugesetzt“, resümiert Museumsrestauratorin Vivian Harwart den Schadensbefund. „Der Mast wird daher komplett gestrahlt und erhält einen mehrfachen Farbaufbau“. Allein die dabei verwendeten Spezialfarben stellen einen erheblichen Kostenfaktor dar. Gleichzeitig werden einige Stahlkonstruktionen am Mast ersetzt, die von einer einheimischen Werft kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Die aufwändigen Arbeiten werden auch durch den Hamburger Farbenhersteller Branth-Chemie unterstützt. Der Mast und das Deckshaus erhalten einen neuartigen Farbaufbau, der aus mehreren Komponenten besteht und in dieser Form auf dem Museumsschiff noch keine Anwendung gefunden hat. „Wir versprechen uns davon eine wesentlich längere Haltbarkeit“, ist Diplom-Restauratorin Harwart zuversichtlich. Museum und Herstellerfirma arbeiten bei dem Projekt eng zusammen, zumal sich das Unternehmen von dem Ergebnis eine positive Werbung für seine Produkte verspricht. Das Historische Museum Bremerhaven spart auf diese Weise einen erheblichen Teil der Restaurierungskosten. Die Arbeiten werden im Frühjahr abgeschlossen sein.

Für die Medien:
Foto 1 (Startseite):  Ein staubdichtes Gerüst um den Fockmast schützt das Umfeld der „GERA“ vor Verunreinigungen.
Foto 2: Blick vom Fockmast auf das eingerüstete Deckshaus der „GERA“, das entrostet und farblich neu aufgebaut wird.
Fotos: Historisches Museum Bremerhaven

Stand: 30.11.2016

 

imgp1763HMB aktuell 49/16

Freundeskreis verkauft am 3. Oktober Fisch für den Erhalt des Museumsschiffs

Zum Tag der Deutschen Einheit am Montag, 3. Oktober 2016 lädt der Freundeskreis FMS „GERA“ ab 11 Uhr wieder zum Bratfischessen ein. Wie im vergangenen Jahr auch, möchten die Mitglieder Bratfisch verkaufen, dessen Erlös direkt in den Erhalt der „GERA“ fließt.

Das Museumsschiff FMS „GERA“ ist eine Außenstelle des Historischen Museums Bremerhaven und kann seit 1990 als Museumsschiff im Fischereihafen besichtigt werden. Darüber hinaus engagiert sich ein Kreis von Ehrenamtlichen, um die Maschine, das Fanggeschirr an Deck und die Instrumente auf der Brücke in Schuss zu halten. „Die Instandhaltung der „GERA“ ist äußerst aufwändig“, erläutert Museumsdirektor Dr. Alfred Kube, „in Zeiten knapper Kassen wird das immer schwieriger, so dass wir uns über jede weitere finanzielle Unterstützung freuen.“

Förderkreismitglied Martin Sander vom „Seefisch Groß- und Einzelhandel Schüttler & Seifert“ stiftet den frischen Fisch, den er vor Ort zum Verzehr anbrät. Die Brötchen dazu stellen „Die Havenbäcker“. Mit von der Partie ist auch „Krohns Eck“. Das Kneipenteam wird – wie auch im letzten Jahr – die passenden gekühlten Getränke zum Fisch vor der „GERA“ verkaufen. Die Hälfte des Erlöses der Getränke geht an den Erhalt der „GERA“, die andere Hälfte an ein weiteres soziales Projekt. Der Eintritt auf dem Museumsschiff FMS „GERA“ ist an diesem Tag während des Fischverkaufs frei. Eine Spendenbox steht bereit für alle, die die „GERA“ über den Fischverzehr hinaus unterstützen möchten.

Für die Medien:
Das Foto in der Anlage zeigt Martin Sander beim Fischbraten vor dem Museumsschiff FMS „GERA“.

Stand: 26.09.2016